Unser Flieger ist pünktlich in NY gelandet, und wir hatten uns auf ein lange Nacht beim Zoll eingestellt. Aber siehe da, am 1. Schalter „2 Jahre no way!“ Sie macht alles fertig, Fingerabdruck und Augenscan – wir müssen ihr folgen und werden in das Problemzimmer geführt. Dort warten wir und schauen uns ein Basketballspiel an. 15 min später haben wir das Einjahresvisum. Also in 50 min waren wir fertig. Über die 10 Stunden Warterei, darüber mag ich gar nichts sagen, aber irgendwie muss was passiert sein, denn beim nächsten Einchecken (Anfall von geistiger Umnachtung) haben wir auch unseren Rucksack aufgegeben und dort waren alle Zollpapiere für das Motorrad drin – sprich 4 Monate Arbeit. Dümmer geht es nicht!

Aber alles ist gut gegangen und der Rucksack war auf dem Förderband. Mit dem Taxi zum Airbnb und „die Carlos“ (unsere Vermieterin) hat uns durch die Gegend gefahren, erst zur Spedition, 30 Meilen zum Zoll und zurück zur Spedition. Das alles hat 6 Stunden gedauert und wir sitzen in einem Fisch-Fastfood, auf dem Parkplatz stehen aufgepackte Mopeds und das Essen war sehr gut.

Nach 32 Stunden fast ohne Schlaf sitzen wir mit 1 Liter Bierdosen (schmeckt beschissen) vor dem Airbnb mit der Carlos, ratschen bei 23 Grad und sind total fertig.

Und nun New Orleans!

  • IMG_1618
  • IMG_1623
  • IMG_1624
  • IMG_1627
  • IMG_1628
  • IMG_1630
  • IMG_1631