Kilometerstand 5275 Nachdem wir den Bericht über Nashville geschrieben haben, was ja immer mindestens 3-4 Stunden dauert, sind wir mit dem Moped zum Pantheon gefahren, ein Nachbau der eigentlich in Athen steht, mit einer großen Statue der Athene mit einer Schlange. Aber das eigentlich schöne sind die 100 Mosaike und Gemälde. Angi hat ein sehr interessantes Mosaik fotografiert, zeigt auch das Leute anders denken. Sechs sehr schöne sind auch noch dabei, wobei alle sehr schön sind. Nach einem Versuch Mopedstraßenkarten zu besorgen, sind wir in den Farmers Market (Schrannenhalle) gefahren, man konnte draußen sitzen bei Wein und Bier und eine super Sängerin mit Gitarre hat Musik zum Besten gegeben. Auf der Weiterfahrt nach Memphis, ist es uns vorgekommen wie Frühjahr im Oberland, alles sprießt und wird grün. Aber wir haben immer noch keine Landkarten (es gibt keine Bücherläden) und die Sache mit neuen Reifen ist auch noch nicht geklärt, das geht mir schon gewaltig auf den Sack.

In Graceland (Elvis) angekommen bin ich leicht genervt, und wir lassen uns Karten nach Hot Springs schicken. Schau ma mal ob des funktioniert, muss Angi austelefonieren weil Sie’s ko. Im Hintergrund immer Radio Elvis (NERV) weil da der beste WIFI Empfang ist. Und ich muss feststellen wir müssen noch besser Organisieren als dahoam, und des nervt no mehr. In Graceland haben wir uns Eintrittskarten für je 46,- gekauft und nicht a mal des Pink Cadillac gesehen, da hätt ma 68,- pro Nase ausgeben müssen, und eigentlich haben wir beide keinen Bock mehr auf Musik, wäre in Memphis die Blueshaupstadt bestimmt noch einmal schön geworden.

Heute in der Früh haben wir es organisiert, das die Reifen Heidenau Scout 60 für 800 Dollar nach San Antonio geschickt werden. Dann haben wir einen alten Bekannten getroffen, den mächtigen Mississippi, leider darf man auf der Brücke nicht anhalten sonst hätte ich fotografiert. In Arkansas sind wir die ersten kurvigen Straßen nach Hot Springs gefahren. Dort haben wir durch die Musik Pet und Beth kennengelernt und haben den ganzen Abend musiziert und geratscht. Sind die ersten mit geistigen Tiefgang, und es kam nicht auf ihre Frage wo wir her sind im Anschluss Ost oder West Deutschland, oder wo ist Deutschland kenne ich nicht. Am Samstag haben uns die beiden gerettet da es 36 Stunden permanent sintflutartig geregnet hat, und sie uns in die Stadt gefahren haben zum Karten abholen, die wir auch bekommen haben. Auf diesen sind alle guten Motorradstrecken von Level 1-3 eingezeichnet. Abends in ihrem Wohnmobil-Anhänger, 13 Meter lang, zum Essen und musizieren eingeladen worden – immer lustig. Am Sonntag sind wir im NP spazieren gegangen und haben uns ein altes Badehaus von 1915 angesehen, dort haben Präsidenten und hoch angesehene Leute ihre Geschäfte gemacht. Das Glasfenster an der Decke schaut schon nicht schlecht aus. Danach haben wir unsere Sachen getrocknet, da Angi ihre Packtaschen nach 24 Std. undicht geworden sind, inclusive den Medikamenten.
Am Montag sind wir eine wunderbare Schleife durch Arkansas gefahren, kaum hast du gute Karten, geht doch!

 

  • Pantheon
  • Pantheon
  • Welcome to America 2018
  • Farmersmarket 2018
  • All begins with Love 2018
  • Bit-O-Penny 2018
  • The Strength of the Wave 2018
  • Poseidon`s Dream 2018
  • Tokio 2018
  • Farmer Market
  • was man alles dabei haben muß
  • Graceland
  • Wohnzimmer
  • Küche
  • Fernsehraum
  • Bild vom Eingang
  • Pat und Beth
  • Drive In  Geldautomat