Die 290 km nach Casablanca  sind gleich runtergerissen, kommen aber 5 nach eins an
und da ist erst mal Siesta. Nach kleinen Anlaufschwierigkeiten kommen wir
in der größten BMW Zentrale von Afrika, Fröttmaning ist klein dagegen, mit den Leuten gut zurecht.
Also, alle Schrauben von dem Ventieldeckel waren verbogen und die Dichtung bei der Zündkerze verdrückt.
Neue Ventieldeckelschrauben, Dichtungen, Spiegel, ein Liter Öl und Arbeitszeit für 300 €,
kein schlechter Preis, nun ist alles dicht!
So wie es aussieht gibt es keine Probleme mehr und das heisst ab in den Süden Richtung Agadir.
Vorher schauen wir uns in Casablanca noch am Abend die 2. größte Moschee nach Mekka, “Hassan II” an.
Auf dem Weg dorthin, wie das Leben so spielt, sagt das Navi rechts, ich mache das,
und schwupp mitten in der Medina (Markt), Angi hat sich gefreut, ABER nur die Harten kommen in den Garten!
Die Führung haben wir natürlich mit dem ganzen scheiß verpasst, und Freitag ist Sonntag also kein Eintritt.
Und ich will endlich Motorrad fahren!!