Sind wir doch unterwegs zu den blauen Felsen,
stellt sich heraus das ein bekiffter Franzose die Felsen angemalt hat (Das ist meine Meinung).
Schaut aber nicht schlecht aus, hätten dort auch zelten können bei fast Vollmond, aber den ganzen Tag wollten wir nicht warten.
Wissen muß man es! Aber vielleicht kommen wir dort noch ein mal vorbei, da es doch eine Ausstrahlung hat.
Auf jeden Fall haben wir einen Marokkospezialisten getroffen und der empfiehlt uns eine Schluchtentour.
Kurzerhand schmeißen wir alle Pläne über den Haufen und machen das.
Und ich sage euch das hat sich gelohnt, Piste und atemberaubende Landschaft,
ich verliebe mich immer mehr in dieses Land.

Das Weitwinkel vom Markus, hat sich gelohnt!

Bevor wir jetzt in den Osten Richtung Sahara fahren, wollen wir uns mal 2 Tage bei einem
besseren Campingplatz ausruhen, Wäschewaschen und Spazierengehen.
Ist im Süden von Marokko aber nicht so leicht, die Rentner fahren nicht so weit in den Süden.
Also fahren wir ins Fort Bou-Jerif, das ein Franzose restauriert hat,
und die Dakar auch schon einmal halt gemacht hat.
Morgen Abend gibt`s Tajine mit Kamelfleisch, schau ma moi

  • Der Ort hat was Magisches
  • 1000 Hm runter in 5 km
  • schönes Bild dank Markus (Weitwinkel)
  • Abenteurerin
  • Fort Bou Jerif